>
Logo bioGartler H180 Marienkaefer neu Schatten

Ein Blog über´s urbane Garteln in Wien. Und Besuche anderswo.
 

 

Go to Twitter Go to Instagram Go to Facebook Go to Flickr Go to Pinterest reddit 60grau Write an E-Mail

Wie man ein Zitronenbäumchen aus seinem Kern befreit

DSC 5255 low

Welcher Gartler hatte noch nicht die Idee, einen Zitronenkern einzupflanzen und ein Bäumchen daraus zu züchten? Oder hat es schon längst getan. Bei mir war es im Juli 2015 so weit und ich habe es nicht bereut. Hier zeige ich euch die Entwicklung meines Bäumchens, um euch vielleicht das fehlende Bisschen Motivation zu liefern, es selbst zu probieren.

Ein paar Dinge vorweg

Verwendet jedenfalls den Kern einer Bio-Zitrone, ausschließlich Bio-Zitruserde und Bio-Zitrusdünger. Ich habe 5 Kerne eingepflanzt, 3 davon haben gekeimt, 2 davon habe ich weiter wachsen lassen. Ihr könnt auch nur 1 Kern pflanzen, müsst aber mit der Möglichkeit rechnen, dass er gar nicht keimt. Die Keimdauer beträgt zumindest 4 Wochen, kann aber – je nach Bedingungen – auch länger dauern. Habt also Geduld!

Nachtrag 10. August

Nachdem ich diesen Post online gestellt habe, hat sich Sabine Kulenkampff auf Twitter gemeldet, und ich möchte euch die Info weiter geben:

Ava lesbarkeit Tweet / Sabine Kulenkampff @lesbarkeit
@biogartler Bei mir ist nun nach 2 Monaten und 4 Tagen noch eine Zitrone gesprossen! Ich habe sie in Fasertöpfen und frage mich, ob ich sie in Tontöpfe umsetzen sollte, obwohl sie so klein sind...
twitter.com/lesbarkeit/status/1027597760474873857
Ava biogartler Retweet von mir / Christoph @biogartler
Ich korrigiere übrigens die Keimzeit von Zitronenkernen auf bis zu über 2 Monaten ;) 🍋💛
twitter.com/lesbarkeit/status/1027597760474873857
twitter.com/biogartler/status/1027606439756476416
Ava lesbarkeit Antwort / Sabine Kulenkampff @lesbarkeit
@biogartler Ja, merkwürdig! Und alle sprossen erst, als ich aufgab und NICHT MEHR gegossen habe - auf der Dachterrasse in praller Sonne! Also sie wachsen jetzt, weil ich zum Wegwerfen zu faul war!
twitter.com/lesbarkeit/status/1027636589181190144

 
Also nicht aufgeben! Hat ein Kern einmal gekeimt, geht die Entwicklung recht rasch und unproblematisch voran, wie die folgenden Fotos zeigen. Worauf ihr auf jeden Fall achten müsst, ist, dass der Topf der Pflanze NIE im Wasser stehen darf! Ich habe deswegen immer Blähbeton (Lecaton) als Drainage unten im Topf, darüber kommt eine Lage Unkraut-Vlies und dann erst die Erde. Dadurch bleibt unten immer Luft zum "Atmen".

Wann wachsen die ersten Zitronen?

Die Illusion, dass ihr in absehbarer Zeit Zitronen ernten könnt, muss ich euch leider gleich zu Beginn nehmen: es wird ziemlich sicher ziemlich lange dauern, bis euer Bäumchen erste Blüten und damit Zitronen bildet. Das kann auch 10 bis 15 Jahre dauern. Und wenn ihr euch denkt, man bekommt doch kleine Bäumchen – mit Zitronen dran – zu kaufen, dann stimmt das natürlich, aber diese Pflanzen sind ausnahmslos veredelt, das heißt, eine Pflanze wird auf eine spezielle Mutterpflanze aufgepfropft (schreibt man das so?).

Hier die Fotos meiner Pflanzen im ersten Jahr

Hier bei den Thumbnails seht ihr bei Mouseover das Datum des Fotos, beim Durchblättern gibt´s dann zu jedem Foto oben eine kurze Beschreibung.

Zuerst ein Problem ...

Nach nicht einmal einem Jahr gab´s das erste (und bisher einzige) Problem. Und ich fürchte, ich bin bei der Lösung zu lange "auf der Leitung gestanden". Dem ist das 2. Bäumchen leider zum Opfer gefallen.

... und dann die Lösung

First Haircut

Es erfordert schon Mut, das Bäumchen das erste Mal zu stutzen. Spoiler: es zahlt sich aus!

Nachtrag

Zitruserde und Zitrusdünger gibt es mittlerweile in fast jedem Baumarkt, verwendet, wie schon geschrieben, nur Bio-Produkte! Ich gönne meinen Pflanzen sowohl Erde als auch Flüssigdünger von Michael Ceron (zitrusgarten.com), wenn ihr mal in der Nähe seid, schaut dort vorbei, eine imposante Sammlung an Zitrusgewächsen, alles bio! Man bekommt seine Produkte auch in 1190 Wien bei Donati (www.donati.at), Erde allerdings nur mit Glück, vorher anrufen! #notsponsored

Prinzipiell dünge ich meine 3 Zitrusbäume 1x pro Woche, das brauchen sie auch. Hin und wieder bekommen sie auch Brennessel-Jauche 1:10 verdünnt und manchmal eine Hand voll Bio-Kaffeesatz.

Die Pflanzen wohnen von Frühjahr bis Herbst in einem Wiener Innenhof, südseitig und windgeschützt. Wenn der erste Frost kommt, übersiedeln sie ins Stiegenhaus mit südseitigen Fenstern und viel Licht. Überwintern in einer geheizten Wohnung würde ich nicht empfehlen, sie brauchen ca. 8° bis 10° Raumtemperatur, um in den "Winter-Ruhemodus" zu kommen.

Hier noch meine 3 Zitronenbäum(ch)e(n)

Den großen Baum habe ich schon mindestens 15 Jahre und zur Zeit trägt er ca. 20 noch grüne Zitronen, rechts unten das eben beschriebene Bäumchen und links unten ein Meyer-Bäumchen, dem es leider nicht so gut geht, aber das ist eine andere Geschichte.

IMG 9410

Sollte ich euch Lust gemacht haben, es selbst zu probieren, würde mich das freuen.
Kommentare und Fragen immer gerne ;)

 

 

Comments powered by CComment

  

Marienkaefer neu Schatten links

Du willst alle Infos und Notizen zu ALLEN Pflanzen in deinem Garten irgendwo sammeln? Eine To-do-Liste anlegen? Ein Gartentagebuch führen? Deine Gartenbücher verwalten? Und das alles in 1 App? Mit Sync? Bitte hier entlang ...

2Mobile Tablet Startseite 3D1

Die bioGartler-App

Von einem Gartler für Gartler
6 Jahre Erfahrungen gesammelt
plus 2 Jahre Entwicklung & Programmierung

Hol sie dir!
Download gratis :)

iOS: apps.apple.com
Android: play.google.com

Bleibe informiert

—> Twitter @bioGartler_App
—> biogartler.com

 

GartenBlogs2017

Christoph Foto
Twitter 60grau 50P Instagram 60grau 50P Facebook 60grau 50P Flickr 60grau 50P Pinterest 60grau 50P reddit 60grau Mail 60grau 50P

Space